Wie motiviere ich mich zum Sport – auch ohne Trainingspartner

Im Alltag gibt es immer mal wieder Momente in denen man nicht in der Gruppe, mit den Freundinnen oder dem Trainingsbuddy trainieren kann, wegen einer 3-tägigen Geschäftsreise, den Ferien am Meer oder jetzt, in dieser besonderen Zeit.

Gerade mir als Groupfitness Instruktorin fehlen diese Stunden enorm – aber auch euch, wie ich immer wieder höre. Das Training alleine kann aber auch viele Vorteile mit sich bringen, und solange wir nicht wieder zusammen trainieren können, wollen wir uns jetzt mit diesen Tipps für ein Training ohne Gruppe motivieren;

Lass keine Ausreden zu: Heute wäre dein geplanter Trainingstag, aber da war doch noch die Wäsche die auf dich wartet, und staubsaugen wolltest du ja auch noch, ach ja und das leckere Rezept von deiner Freundin welches sie dir vor 3 Wochen vorbeigebracht hat, wolltest du auch schon lange mal kochen. Genau jetzt liegt es an DIR dich zu motivieren, auch wenn es nur für ein kleines und kurzes Workout ist – ein kleines Training ist immer noch besser als keines. 😉

Hol dir digitale Verstärkung: Sei es via Skype, dass du dir deinen Trainingspartner zu dir ins Wohnzimmer holst oder durch Fitness Videos/ Challenges die dir zuhause neue Ideen für ein Training geben. Kleine Schleichwerbung: Wir von Streetfit bieten dir wöchentlich Videos, Trainingsaufgaben und Games an, welche dich gerade in dieser Zeit motivieren sollen am Ball zu bleiben. Zusammen mit vielen anderen Mitstreiter, bestreitest du virtuell dein Wochentraining und bleibst fit!

Nutze deine Zeit für ein kleines Training und nicht für Ausreden – auch ohne Trainingspartner.

Das Machen, was Spass macht: Zügiges Laufen verbrennt am meisten Kalorien? Das kann sein, aber du liebst die Abwechslung und bist eh nicht so der Ausdauertyp, dann zwinge dich nicht unnötig zu einem Training welches dich am Ende nicht glücklich macht. Probiere verschiedene Dinge aus, bleibe dran und lass dich nicht unterkriegen falls ein Training mal nicht so läuft wie gewünscht.

Auch kleine Erfolge würdigen: Am Anfang ist die Motivation bei 200%, nach einer Woche ist man immer noch gleich schwer, die Burpees sind immer noch streng und einen Push Up auf den Zehenspitzen immer noch undenkbar. Stresse dich nicht mit solchen Dingen, freue dich lieber an den kleinen Erfolgen. Erfreue dich an dem Körpergefühl dass dir Sport gibt, den Glücksgefühlen die ein Training ausschüttet und den vorher zu engen Hosen die nun eigentlich ziemlich gut zugehen. Merke dir: Aller Anfang ist schwer! 😉

Schlussendlich liegt die Entscheidung ganz alleine bei dir. Nutze deine Zeit für ein kleines Training und nicht für Ausreden. 😉

Alles Liebe und bis hoffentlich bald,
Steffi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s